Eine starke Korrektur anstatt einer Weihnachtsrallye

Morning Stock News

Gold   1480,63
(+0,23%)

EURUSD   1,1077
(-0,04%)

DJIA   27501,50
(+0,07%)

OIL.WTI  56,53
(+0,43%)

DAX   13054,27
(+ 0,01%)

Die Handelskriege von Trump werden immer ernster und beeinflussen das globale Wirtschaftswachstum. Die Beziehungen zwischen den USA und China bleiben angespannt, nachdem Trump erklärt hat, dass es ein weiteres Jahr dauern wird, bis die Probleme gelöst sind. Darüber hinaus erschrecken die Drohungen des Präsidenten gegenüber französischen Waren europäische Investoren und schüren Ärger zwischen den USA und der EU.

EUR/USD Tages-Chart

EURUSD day chart

Für Bitcoin ist das Ende 2019 nicht das, was die Analysten vorhergesagt haben. Auch wenn der Preis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 90% gestiegen ist, wollen die Marktteilnehmer glauben, dass der Preis nach der Halbierung steigen kann. Am Dienstag bewegte sich Bitcoin kaum und handelte bei 7370 $.

EUR/USD

Der Dollar litt erneut unter den harten Aussagen der US-Chefs. Der EUR/USD sieht gut aus und hat in nur zwei Tagen die wichtige Widerstandslinie von 1,11 erreicht. Der Euro könnte sein Wachstum fortsetzen – solange die Fed nicht auf die Hinweise von Trump reagiert, dass der Zinssatz noch weiter gesenkt werden könnte.

GOLD

Während an den Kapitalmärkten Verwirrung herrscht, fühlen sich Goldanleger energischer. Am Mittwoch handelte Gold bei $1478 pro Unze und versuchte, das obere Limit der Spanne von $1445-$1449 zu durchbrechen. Die Investoren sind es leid, auf ein US-China-Handelsabkommen zu warten. Für sie ist auch klar, dass neue Zölle auf französische Waren, sowie Metalleinfuhren aus Argentinien und Brasilien neue Risiken bedeuten.

INDIZES

Die globalen Indizes sanken am Dienstag weiter, nachdem der US-Handelsminister sagte, dass, wenn es nicht zu einem Durchbruch in den Gesprächen kommt, am 15. Dezember neue Zölle auf chinesische Waren eingeführt werden. Der Rückgang der US-Märkte beschleunigte sich, wobei der S&P500 über 1% und der Dow Jones über 1,3% verlor. Die Ergebnisse des Tages waren unter den europäischen Indizes unterschiedlich. Es ist wahrscheinlich, dass die europäischen Märkte am Mittwoch weiterhin auf die Nachrichten aus den USA reagieren und weiter fallen werden.

Was kommt als nächstes?

01.30 Australien: BIP-Daten seit Anfang 2019
10.30 UK: Einkaufsmanagerindex (PMI)
14.15 US: ADP Beschäftigungsveränderung außerhalb der Landwirtschaft für November
16.00 Kanada: Entscheidung über den Zinssatz
16.30 US: Rohölvorräte

 


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.